Rechtsgebiet: Pferderecht

Was ist unter diesem Begriff zu verstehen?

In dieser News-Serie möchten wir Ihnen gerne die einzelnen Rechtsgebiete kurz und prägnant erklären. Wir beziehen uns dabei selbstverständlich auf die Rechtsgebiete, in denen wir Sie gerne unterstützen.

Der Pferdesport ist in Deutschland sehr beliebt und sehr weit verbreitet. Die Tendenz ist seit langem steigend. Selbsterklärend ist dabei, dass leider nicht alles zu vollen Zufriedenheit einiger läuft und somit Ungereimtheiten und Streitigkeiten entstehen. Gerade Rechtsstreitigkeiten in einem solchen Spezialbereich lassen sich ausschließlich mit entsprechenden Kenntnissen und Erfahrung bearbeiten und lösen.

Grundsätzlich fallen in dieses Rechtsgebiet sämtliche Streitigkeiten, die einen Bezug zum Pferd oder zum Pferdesport aufweisen. Das Pferderecht hat Anknüpfungspunkte zu verschiedensten Rechtsgebieten:

  • Gewährleistungsstreitigkeiten beim Pferdekauf

  • Schadensersatzforderungen nach Unfällen

  • Streitigkeiten über Einstellerverträge

  • Vereins- und verbandsrechtlichen Fragen

  • Tierarzthaftung

Auch stellt die Gestaltung von Verträgen einen großen Bereich im Pferderecht dar. Es handelt sich dabei in der Regel um Kauf-, Leasing-, Beritt-, oder Einstellerverträge.

Welcher unserer Rechtsanwälte ist für Sie der richtige Ansprechpartner?

In diesen Fällen führt Rechtsanwalt Sonneborn die notwendigen Prozesse mit einem Höchstmaß an Einsatzbereitschaft, indem er mit viel Geschick und der nötigen Beharrlichkeit für Ihre Interessen kämpft. Dabei hat er sich schon erfolgreich gegen renomierte Rechtsanwaltskanzleien behauptet, die fast ausschließlich auf dem Gebiet des Pferderechts tätig sind. Auch außerhalb des Pferdekaufrechts vertritt Rechtsanwalt Sonneborn seine Mandanten außergerichtlich und in gerichtlichen Verfahren jeder Art, insbesondere bei haftungsrechtlichen Problemen (Reitunfälle, Haftung des Hufschmieds oder des Tierarztes) und bei Rechtsfragen im Zusammenhang mit sog. Einstellungsverträgen.